Yet another rant about PayPal

It seems PayPal never changed, besides all marketing bullshit and the CEOs Yesterday someone accessed my PayPal account (which had a pretty strong password, likely obtained by a MITM while on travel in the Balkans) and tried to buy something, sending the money as gift to someone else. Ok, you may think, let’s raise a dispute about unauthorized access to the account and everything will be fine, right? No. I raised a dispute at around 20:00, got confirmation about it at 21:10, and today in the morning… declined. No reason for it, no explanation, nothing. The funny part about this…

The Pirate Bay – North Korean hosting? No, it’s fake. (P2)

Oh wow, what a response, Hackernews, Slashdot, Reddit etc. – Killed my Webserver, but this has been fixed now with some help (and a RioRey). As requested i will go DEEP in this post, this is a bit more technical but anyone should be able to get the (basic) concept of it, i try to keep it more simple as well. In the end i will also solve the mystery of the REAL hosting location, with proof. I had some interesting finds while surfing around my blogs referers, as some suggested that TBP is actually hosted in Europe – Yes,…

The Pirate Bay – North Korean hosting? No, it’s fake.

(Updated article with proof for the real hosting and how it was done is HERE.) Something i stubled upon in the #lowendbox IRC: http://falkvinge.net/2013/03/04/after-being-cut-from-norway-the-pirate-bay-returns-from-north-korea/ This is certainly interesting, however let me tell you: It is fake. TBP is not hosted in North Korea (at least not now). Why can i say this? It is actually pretty easy if you have an understanding of BGP and BGP transit links. Let’s look at a traceroute to ThePirateBay (194.71.107.15): (Shorted to one ping) 3 at-grz-lazg-pe02-vl-2084.upc.at (84.116.229.73) 15.597 ms -> Graz, Austria 4 at-vie15a-rd1-vl-2032.aorta.net (84.116.228.85) 18.448 ms -> Vienna, Austria 5 de-fra01a-rd3-xe-2-1-0.aorta.net (213.46.160.69) 18.414…

Construction of a 47x Raspberry PI mount

(Scroll down for english version) Für unsere Gratis Raspberry colocation war es nötig ein Mounting Board fürs Datacenter zu entwerfen und zu bauen – Hierbei müssen natürlich eine menge Faktoren beachtet werden wie Hitzebeständigkeit, Airflow, Stromversorgung und Verkabelung, also haben wir daher unser eigenes Designt. Nach einigen tests hat sich die Lösung eines Mountboards durchgesetzt (ggü. Vertikalem Stacking zB.), dieses ist relativ Einfach zu bauen erfordert allerdings längere Arbeitszeit – Dafür ist es eine Stabile, Dauerhafte Lösung die auch recht Nett aussieht. Part Liste: Heissklebepistole – 15EUR (Baumarkt) Heisskleber – 5EUR (Baumarkt) Kabelklemmen – 5EUR (Elektrohandel/Baumarkt, kleine reichen) 48x 10/100…

KVM/Qemu -> VMWare Image convert

Um Qemu/KVM Images zu VMWare zu Konvertieren reicht folgende Command: qemu-img convert -O vmdk img.img newname.vmdk Das Ganze sollte auf einem schnellen RAID oder SSD Array erfolgen und der KVM VPS dafür ausgeschalten sein – Mein Colocated Server benötigte etwa 12Stunden(!), mein Homerechner auf einer 180Gb Corsair SSD ca. 60Sekunden (!) für jeweils ein 20Gb Image. Unter Windows kann das ganze via KVM für Windows erfolgen, dafür dieses ZIP Nehmen: http://lassauge.free.fr/qemu/ Und die command via normaler CMD/Powershell ausführen (.exe hinter qemu-img nicht vergessen) Dann einfach eine neue VM in VMWare anlegen, RAM nach bedarf vergeben und ein bestehendes Disk Image…

SSL Installation on Nginx

Die Installation auf Nginx ist in etwa das gleiche wie bei Apache: Zertifikat, RootCA, SourceCA (in GENAU dieser Reihenfolge) kommen in $domain.crt* Private Key in $domain.key *= Wenn RootCA bzw SourceCA fehlen kommt es zu errors auf diversen Endgeräten, zB. Android basierten Handys/Tablets. In der Config: server { listen 443; ssl on; ssl_certificate /etc/nginx/ssl/$domain.crt; ssl_certificate_key /etc/nginx/ssl/$domain.key; keepalive_timeout 40; server_name $domain www.$domain; (etc etc) }

GeoTrust RapidSSL vs. Comodo PositiveSSL Zertifikate

Ein Vergleich von 2 Populären SSL Anbietern (Populär natürlich durch den Preis): (Ausgehend von Namecheap) RapidSSL: 9,49$ PositiveSSL: 7,95$ (Das Umrechnen in Euro spar Ich mir mal) -1:0 für PositiveSSL Ablauf ist ebenfalls bei beiden ziemlich der gleiche: CSR einreichen – Mail für Validation Auswählen – Mail bekommen – (RapidSSL) Link klicken (PositiveSSL) Link klicken und Code eingeben – SSL Erhalten (RapidSSL: Text in mail) (Comodo: Als ZIP) Installation ebenfalls (Artikel folgt für Nginx) -2:1, Ablauf der gleiche aber Geotrust hat die einfachere Verifikation ohne Copy&Paste – PositiveSSL bekommt den Punkt fürs verchicken als ZIP. RapidSSL scheint diverse Probleme auf…

SFV Check script

Bash 😮 Selbsterklärend denk ich. #!/bin/bash #w AT william.ir rootdir=$PWD for dir in $(ls -1 | grep -v checksfv.sh) do cd “$dir” sfvcheck=$(cksfv -qif *.sfv 2>&1) if [ -z “$sfvcheck” ]; then echo “$dir” is OK else echo “$dir” is not ok echo “rm -r “$rootdir/$dir”” >> /root/rmdirs fi cd .. done

6 Monitore v2

So, die neue Halterung ist da und aufgebaut, bezahlt hab ich 114 GBP exkl. 20% MwSt. mit Versand (= 141EUR ohne MwSt.) Dieses mal 3x 2 Monitore statt 1x 6. Aufbau: Bei weitem leichter als bei der 6er – Auch alleine zu schaffen. Stabilität: 1A, kein wackeln, kein rutschen. Aussehen: Die Füße gehören mal nachlackiert (einige Kratzer schon bei Lieferung) sonst keine Beschwerden. Alles in allem sehr zu empfehlen, weitaus besser als 1x 6. Pic: